Geiselnahme in Klinikum in Bayern

Polizei-Großeinsatz an einer Klinik in Deggendorf: Die Hintergründe sind noch weitgehend unklar, es scheint aber zu einer Geiselnahme gekommen zu sein. Wir berichten im Newsticker.

  • In einer psychiatrischen Fachklinik in Deggendorf ist es ersten Erkenntnissen nach am Freitag zu einer Geiselnahme gekommen.
  • Es läuft ein Großeinsatz der Polizei.
  • Offenbar hat ein Patient eine Mitpatientin in seiner Gewalt.

14.54 Uhr: Die Polizei hat den Geiselnehmer in Deggendorf überwältigt und festgenommen. Das berichtet die dpa. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde der 40 Jahre alte Mann dabei am Freitag leicht verletzt. Die 57-jährige Geisel blieb unversehrt. Der Patient des Bezirksklinikums Mainkofen hatte die Frau in dem Krankenhaus laut Polizei mit einem Messer in seine Gewalt genommen. Zuvor hatte er mit zwei Messern mehrere Menschen bedroht.

14.50 Uhr: Laut Polizei sind keine weiteren Personen in Gefahr. Das berichtet pnp.de. Vor Ort sind zahlreiche Polizeieinheiten, unter anderem auch das SEK.

14.27 Uhr: Laut pnp.de handelt es sich beim Geiselnehmer um einen 40-jährigen Patient, der eine Mitpatientin (57) mit einem Messer bedroht hat. Die Station wurde daraufhin geräumt. Die Polizei steht in engem Kontakt zu dem Täter.

Geiselnahme in Deggendorf – SEK-Einsatz

Erstmeldung, 14 Uhr: Deggendorf – Ein Patient hat im Bezirksklinikum Mainkofen in Deggendorf eine Geisel in seiner Gewalt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich dabei um eine Patientin. Die Polizei führt Verhandlungen mit dem Geiselnehmer. Die Beamten sind mit einem Spezialeinsatzkommando vor Ort. Hintergründe und Details sind noch unklar.

pnp.de will herausgefunden haben, dass es sich um eine Geiselnahme auf der Station B6 handelt, die laut Bezierksklinikum Mainkofen „beschützend geführte Aufnahmestation für psychisch Erkrankte“.

Related posts

Leave a Comment