Flugzeugabsturz in Wesel:Drei Todesopfer

Ein Kleinflugzeug ist am Samstagnachmittag in Wesel in ein Mehrfamilienhaus gestürzt. Ersten Informationen nach gibt es drei Todesopfer.

Ein Kleinflugzeug ist am Samstagnachmittag in Wesel in ein Mehrfamilienhaus gestürzt. Ersten Angaben der Feuerwehr nach gab es drei Tote. Zudem wurde ein Kleinkind verletzt.

Die Feuerwehr hat Großalarm ausgelöst. Rettungskräfte aus dem gesamten Kreis Wesel sind vor Ort, hieß es.

Zu den Toten gab es am Nachmittag noch keine genaueren Angaben. Zurerst war von zwei Toten die Rede, dann erhöhte sich die Zahl nach Aussage von Rettungskräften vor Ort auf drei Personen. Inwieweit sie aus dem Haus stammen oder zum Flieger gehören, war am Nachmittag noch offen.

Laut Feuerwehr geschah der Flugzeugunfall gegen 14.40 Uhr im Ortsteil Lackhausen an der Straße Färberskamp. Der Bereich wurde weiträumig gesperrt, dazu zählt auch die Emmericher Straße, einer der Weseler Hauptverkehrsstraßen.

Ultralight-Flieger krachte in Dachstuhl

Es soll sich ersten Angaben nach um ein Ultralight-Flugzeug handeln, das wohl in Marl gemeldet ist. Der Flieger stürzte in den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses und löste dort einen Brand aus. Mit den Löscharbeiten war die Feuerwehr auch gegen 16 Uhr noch beschäftigt, hieß es.

Die Unfallstelle liegt in der Nähe eines großen Edeka-Marktes. Eine Zeugin, die dort gerade auf dem Parkplatz war, hat laut einer Reporterin den Absturz gesehen. Zuvor habe sie ein Geräusch wahrgenommen, „als wenn man Pappe über einen Boden zieht“. Danach habe sie gesehen, wie der Flieger in den Dachstuhl krachte.

Etwas entfernt von der Unfallstelle, an der Konrad-Duden-Straße, sei ein Fallschirm zu Boden gegangen, hieß es von Rettungskräften. Inwieweit er mit dem Flugzeug in Zusammenhang steht, war am Nachmittag nicht klar.

Wir berichten weiter.

Related posts

Leave a Comment